Ein Schüler kommt zu Wort

Empfehlungsschreiben zum Stimmtraining


Herr de Foullon praktiziert die Methode "Funktionelles Gesangstraining", wie er sie bei seinem Lehrer, Prof. Rabine, kennengelernt hat (der dieses Modell erstmals aufgestellt hat). Es geht dabei darum, zunächst körperliche und psychische Hemmnisse aus dem Weg zu räumen - die Stimme "frei" zu machen - und dann die für jeden Schüler individuell anzupassenden und geeigneten Anregungen zu geben, so daß dessen Stimme sich von selbst dahin entwickeln kann, wo sie von ihrer Anlage und natürlichen tessitura hingehört.

Die Unterrichtsstunden sind damit ein fortwährendes Anheben der stimmlichen Leistungsfähigkeit in Richtung auf das beim Lehrer schon ganz früh vorhandene klangliche Ideal beim Schüler. Herr de Foullon holt den Schüler zu Beginn jeder neuen Unterrichtsstunde genau dort ab, wohin dieser sich seit der letzten Unterrichtseinheit durch das Erfahrene, aber auch durch das seit dem letzten Mal körperlich und seelisch "Verinnerlichte", fortentwickelt hat. Damit gibt es keine Wiederholungen von Unterrichtseinheiten, schon gar nicht Wiederholungen von gesanglichen Übungen. Auch versucht Herr de Foullon zu Beginn jeder Stunde herauszufinden, in welcher körperlicher Verfassung der Schüler sich gerade an diesem Tag befindet und richtet den Unterrichtsstoff entsprechend daran aus.

Herr de Foullon ist in der Lage, stimmlich jede gewollte Leistung vorzusingen. Er macht den Schüler in ungewohnter Weise auf kleinste und in Millisekunden ablaufende Unterschiede seiner Leistungen aufmerksam und erklärt eindeutig, warum sie in diesem Zeitpunkt gerade in dieser Weise zustandekommen. Dabei geht er immer davon aus, daß sie eine Ursache haben, und daß gesangliche Fortentwicklung (s.o.) heißt, eindeutig diese Ursache zu erkennen, um den Weg wieder ein wenig mehr freimachen zu können.

Herr de Foullon ist selbst ein begnadeter Sänger, der sich in der Literatur für die verschiedenen Stimmlagen hervorragend auskennt und Empfehlungen für zu wählende Stücke ausspricht, die wiederum dem Stand des Schülers im gegebenen Moment entsprechen. Er kennt Sängerinnen und Sänger, die ihm geeignet erscheinen, diese dem Schüler gegenüber als Vorbild zu nennen bzw. Seiten dieser Personen hervorzuheben, die gerade beim Schüler im gegebenen Moment besonders entwicklungswürdig erscheinen.

Ich habe keinen Gesangslehrer/Gesangslehrerin gehabt, der/die in dieser Weise und dazu noch mit diesem Einsatz Unterricht erteilt. Hätte ich Rodrigo de Foullon als Gymnasiast, d.h. vor der Berufswahl, gekannt, wäre mein Berufsleben sicher anders verlaufen.

15. August 2012